Kunstverein Remshalden e.V.
Home 
Kontakt 
Anmelden 
Impressum  
Passivhaus 
Technik 
Architekten 
Altbau 
Praxisseminar 
Anmelden 
 

11. Heidelberger Praxisseminar

Kühl im Sommer

Hoher Komfort und niedrige Energiekosten machen das Passiv- haus für das Wohnen und Arbeiten immer attraktiver.

Wohnqualität und wirtschaftliche Vorteile des Passivhauskonzeptes sind in der Praxis vielfach belegt und ein breites Angebot hochwertiger Bauprodukte steht für Passivhäuser zur Verfügung. Eine stark wachsende Bedeutung bei Bau und Sanierung gewinnt das Thema des sommerlichen Komforts.

Höhere Sommertemperaturen und steigende Komfortansprüche er- fordern intelligente Konzepte für den sommerlichen Wärmeschutz. Die sehr gute Dämmung von Passivhäusern hält nicht nur die Winterkälte draußen, sondern sorgt auch dafür, dass Wärme nicht ins Gebäude gelangt. Allerdings sind die Fenster im Passivhaus darauf ausgelegt, die solaren Gewinne auszunutzen, um in den kühleren Jahreszeiten den Heizbedarf zu minimieren. Um optimale Bedingungen – warm im Winter und kühl im Sommer – zu erreichen, bedarf es daher sorgfältiger Planung und kreativer Nutzung von Techniken zur effizienten Wärmeabfuhr.

Aus architektonischer Sicht bieten bauliche Maßnahmen und technische Komponenten attraktive Gestaltungsmöglichkeiten.
Eine Fachausstellung ausgewählter Passivhaus-Komponenten begleitet das eintägige Praxisseminar am 10. Oktober 2017

Programm

09.00 Uhr
Einlass und Registrierung Frühstücksbuffet - Besuch der Ausstellung
 
10.00 Uhr
Eröffnung und Begrüßung
Bürgermeister Wolfgang Erichson Stadt Heidelberg
 
10.15 Uhr
Wie lebt und arbeitet es sich in einem Passivhaus?
Podiumsrunde  mit  Bewohnern und Nutzern der Passivhausgebäude in der Bahnstadt
Frau Petra Berschin, Bewohnerin
Herr Markus Duscha, Bewohner
Herr Dr. Georg Belge, Berufsfeuerwehr Heidelberg
Herr Johannes Fokken, Skylabs
 
11.15 Uhr
Monitoring Bahnstadt, Nutzerberichte
Ralf Bermich,
Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie Stadt Heidelberg

11.30 Uhr
Vom Passivhaus zum Aktivhaus
Frank Junker,
Vorsitzender der Geschäftsführung
ABG FRANKFURT HOLDING, Frankfurt
 
12.15 Uhr
Mittagessen
 

13.15 Uhr
Sommerlicher Wärmeschutz - Problem des Passivhauses?
Oliver Kah Passivhaus-Institut Darmstadt
 
13.50 Uhr
Baulich-konstruktiv-gestalterische Integration des Sonnenschutzes - Drei Beispiele
Dr. Rainer  Vallentin,
vallentin + reichmann.architekten ingenieure energiekonzepte München
 
14.25 Uhr
Pause
 
14.55 Uhr
So bleibe denn die Sonne mir im Rücken!
Michael Tribus
Michael Tribus Architecture Lana (BZ) – Italy
 
15.30 Uhr
Passivhaus in der Konversion – der Standard geht weiter
Bürgermeister Wolfgang Erichson Stadt Heidelberg
 
16.00 Uhr
Ausklang
Teilnahme
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.
Die Anerkennung als AIP-Fortbildung ist bei der Architektenkammer Baden-Württemberg beantragt.
Für die Veranstaltung sind Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste  für  Förderprogramme  des  Bundes beantragt.

Veranstaltungsort
Gesellschaftshaus Pfaffengrund Schwalbenweg 1/2
63123 Heidelberg

Anfahrt
Per ÖPNV bequem erreichbar über die Linien 22, Haltestelle Pfaffengr und Kranichweg und 34, Haltestelle Schützenstraße
Mit dem Auto: von der Eppelheimer Straße über den Diebsweg, ausreichend Parkplätze vorhanden.

Veranstalter
Stadt Heidelberg,
Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie;
Architektenkammer Baden-Württemberg,
Kammergruppe Heidelberg
Anmeldung und Informationen
Bequem online anmelden unter
www.passivhausheidelberg.de oder
per E-Mail an info@kliba-heidelberg.de,
Stichwort: Passivhausseminar.
KliBA Klimaschutz- und Energie-Beratungsagentur
Heidelberg – Rhein-Neckar-Kreis gGmbH
Wieblinger Weg 21, 69123 Heidelberg
Telefon 06221 99875-0
Telefax 06221 99875-12
info@kliba-heidelberg.de

Gebühr
100 EUR bei Anmeldung bis 04. Oktober 2017
120 EUR bei Anmeldung ab 05. Oktober 2017
Architektinnen und Architekten im Praktikum (AIP) erhalten 20 Prozent Ermäßigung.

Bedingungen
Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung und Rechnung. Die Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet zur Zahlung vor Veranstaltungsbeginn. Die Gebühr versteht sich inklusive Mehr- wertsteuer und beinhaltet Tagungsunterlagen und Verpflegung. Stornierungen richten Sie bitte an die Anmeldeadresse.
Bei Stornierungen bis4.Oktober werden 80 Prozent der Gebühr zurück er stattet. Nach diesem Termin ist eine Rückzahlung nicht mehr möglich.

 

  


Architektenkammer Heidelberg
www.hd.akbw.de/
 

KliBA gGmbH
www.kliba-heidelberg.de

Heidelberg Bahnstadt



                 

 
  Seitenübersicht
Seitenanfang